Shamar Rinpoche 1952-2014

Der 14. Shamarpa, Mipham Chokyi Lodro Shamar Rinpoche
Am Morgen des 11. Juni 2014 erlag der 14. Shamarpa, Mipham Chokyi Lodro, an seinem Europäischen Hauptsitz im Bodhi Path Zentrum Renchen-Ulm einem plötzlichen Herzversagen. Zwei Tage lang blieb Rinpoche in einem Zustand der meditativen Versenkung (tukdam). Während dieser Zeit zeigte er alle traditionellen buddhistischen Zeichen der Erleuchtung. Shamar Rinpoches meditative Versenkung endete am glückverheißenden Vollmondtag ‚Saga Dawa‘, einem Datum, das an die Geburt, die Erleuchtung und das Parinirvana von Buddha Shakyamuni erinnert.
Künzig Shamar Rinpoche wurde am 27. Oktober 1952 in Derge, Ost-Tibet geboren. Im Alter von vier Jahren wurde er von SH, dem 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje als 14. Wiedergeburt der Rot-Hut-Lamas von Tibet, den Shamarpas, anerkannt. In den folgenden Jahren erhielt Shamar Rinpoche den gesamten Zyklus der Belehrungen der Karma Kagyü Linie von SH, dem 16. Karmapa.
Die Shamarpa Linie ist die zweitälteste Linie von wiedergeborenen Meistern im Tibetischen Buddhismus und sie geht bis zum 13. Jahrhundert zurück. In Übereinstimmung mit der Tradition hat der 14. Künzig Shamar Rinopche 1994 Trinley Thaye Dorje offiziell als den 17. Gyalwa Karmapa wieder erkannt und sich persönlich um jeden Aspekt seiner Erziehung gekümmert, einschließlich der vollständigen Übertragung der Belehrungen der Linie.
Nachdem SH, der 16. Karmapa im Jahre 1981 gestorben war, hat Shamar Rinpoche dafür Sorge getragen, Karmapas Projekte zu vervollständigen und gleichzeitig begann er, neue Projekte zu entwickeln. 1991 hat er das Karmapa International Buddhist Institute (KIBI), ein Institut für akademische Bildung, das mittlerweile einen Hochschul-Abschluss für Geisteswissenschaften ermöglicht, mitgegründet und entwickelt. Er hat dafür gesorgt, dass der Tengyur neu aufgelegt wurde, ein 214 Bände umfassendes Werk, in dem berühmte Indische und Tibetische Meister die Belehrungen von Buddha Shakyamuni erläutern. Rinpoche hat fortwährend die folgenden monastischen Gemeinschaften unterstützt und angeleitet: das Rumtek Kloster in Sikkim, das Shri Diwakar Buddhist Research and Educational Institute in Kalimpong, das Shri Karmaraj Mahavihara in Swayambhunath in Kathmandu und das Yangpachen Kloster in Tibet, Sitz der Shamarpas.
2003 hat er Shar Minub im Kathmandu Tal gegründet, eine Einrichtung, die ein Kloster beinhaltet, eine Shedra Schule für traditionelle buddhistische Studien, Einrichtungen für Langzeitretreats, verschiedene Tempel und ein Institut für internationale Studenten. Eine Besonderheit von Shar Minub ist die Eremitage, die der Wiederherstellung der Vinaya Qualitäten dient. Die Mönche im dortigen Langlebensretreat haben sich verpflichtet, während ihres Retreats alle ursprünglichen Gelübde der authentischen buddhistischen Bhikshu Tradition aufrecht zu erhalten.
Als diese Projekte in Asien etabliert waren, reiste Rinpoche durch die ganze Welt, um Belehrungen und Übertragungen in bekannten Karma Kagyü Zentren zu geben.
1996 gründete Shamar Rinpoche die buddhistischen Bodhi Path Zentren, ein Netzwerk von Dharma Zentren, die einen nicht-sektiererischen Zugang zum Buddhismus gewähren. Rinpoche entwickelte ein Curriculum für Bodhi Path, das auf den umfassenden und tiefgründigen Belehrungen des Lojong (Geistestraining) basiert. Er ging davon aus, dass die Praxis und Philosophie der Meditationen, die zur Lojong Übertragung gehören, perfekt geeignet sind, um moderne Praktizierende zum Erwachen zu führen. Inzwischen gibt es mehr als 40 Bodhi Path Zentren und Gruppen in Asien, Europa und Amerika.
Shamar Rinpoche war in zahlreichen humanitären Projekten tätig. Zum Beispiel gründete er die Infinite Compassion Stiftung und die Shanti Path Stiftung, um sich für die Rechte der Tiere einzusetzen, für Nachhaltigkeit, für die Gründung von Krankenhäusern und Schulen für unterprivilegierte Kinder und für andere humanitäre Aktivitäten.
Rinpoche hinterließ ein einzigartiges schriftliches Erbe durch die Herausgabe seiner Bücher in vielen Sprachen. ‚Lojong – der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit’ (‚The Path to Awakening, a Commentary on Ja Chekawa Yeshe Dorje’s Seven Ponts of Mind Training‘) und ‚Grenzenloses Erwachen, das Herz buddhistischer Meditation‘ (‚Boundless Awakening, The Heart of Buddhist Meditation‘), beziehen sich auf die Praxis der Meditation. ‚A Golden Swan in Turbulent Waters, The Life and Times of the Tenth Karmapa Choying Dorje‘ ist eine historische Abhandlung. In ‘Creating a Transparent Democracy, a New Model’ geht es um Staatsführung. Er schrieb auch ‘Der König der Wunschgebete, ein Kommentar zu Wege des Strebens der Edlen’ (‘The King of Prayers, a Commentary on The Noble King of Prayers of Excellent Conduct’ und verfasste zahllose Praxistexte und Kommentare, einschließlich viel genutzter Bücher über Chenresig und die 35 Buddhas.
Shamar Rinpoche wird immer in Erinnerung bleiben wegen seiner einzigartigen und vielseitigen Persönlichkeit. Er war bestimmt und mutig, unkonventionell, zeitgemäß und ein wunderbarer Nonkonformist. Die Verkörperung eines erwachten Geistes in jedem Aspekt seiner Aktivität, sein grenzenloses Mitgefühl allen Wesen gegenüber, zeigte sich in seiner großzügigen und selbstlosen Arbeit. Rinpoches Intelligenz und Vision waren die eines Bodhisattvas der höchsten Ebene.
Künsig Shamar Rinpoches physische Form ist nicht mehr mit uns, aber sein Mitgefühl, seine Weisheit und seine phänomenale Energie leben weiter durch seine Projekte und durch die zahllosen Wesen, die er in seinem Leben berührt und bereichert hat. Mit dem Segen und der Unterstützung von SH Karmapa Thaye Dorje, werden sein Erbe und seine Vision weiterhin in den Bodhi Path Zentren auf der ganzen Welt bestehen bleiben.

Gebet für die rasche Wiederkehr von Künsig Shamar Rinpoche

Ihr Meister der authentischen Übertragungslinie, die ihr die Weisheit und
die Liebe der Buddhas und Bodhisattvas unendlicher Welten in euch vereint,
unfehlbare Orte der Zuflucht, ihr Drei Juwelen und Schützer,
in konzentrierter Hingabe richte ich meine Gebete an euch,
mit Körper, Rede und Geist.
Herr über Sukhavatī, der du alle Buddhas in dir verkörperst und in vielfältiger
Weise zahllose, grenzenlose Ausstrahlungen manifestierst,
Edler Dharmamati (Chökyi Lodrö), Einheit der drei Familien,
mögest du das Haupt aller vom Glück Begünstigten krönen!
Die Kraft deines Mitgefühls entspringt dem Raum deiner weiten und
tiefgründigen Weisheit.
Deine Liebe zu den Wesen drückt sich im vollkommenen Reigen deiner
Ausstrahlungen aus.
In der Einheit der drei Mysterien [1] zeigst du dich als die Herren der drei
Familien [2].
Dharmamati, möge sich deine höchste Ausstrahlung schnell manifestieren!
Zum Wohlergehen unendlich vieler Wesen in zahllosen Zeitaltern
vollendest du das Wirken eines Bodhisattva und hast die höchste Stufe der
Einheit erlangt.
Du, der du die Fähigkeit besitzt, Ausstrahlungen in grenzenlos vielen Welten
hervorzubringen, mögest du dich schnell manifestieren!
Im Besonderen hast du die Tradition von Gampopas Übertragung gehalten,
hast wie kein anderer die Sonne der Lehre des Buddha zum Erstrahlen
gebracht.
Dharmamati, du Ein und Alles der Praxis-Linie,
möge sich deine höchste Ausstrahlung schnell manifestieren!
Mögen sich, mit dem Segen der Wahrheit der unfehlbaren Drei Juwelen und
der Kraft der ungehinderten Aktivität Mahākālas samt Gefährtin und Gefolge,
diese Wünsche genauso erfüllen, wie sie gemacht wurden.

1 d. h. Amitābhas Körper, Rede und Geist.
2 Mañjuśrī, Avalokiteśvara und Vajrapāni.
Nachfolgend findet ihr einen Brief von Seiner Heiligkeit dem 17. Karmapa  Trinley Thaye Dorjeletter_passing_of_shamarpa_rinpoche_final